Allgemein

Vereine prägen das soziale Leben in unseren Gemeinden. Im ländlichen Raum sind sie es, die „Leben“ ins Dorf bringen und zur Förderung des Gemeinwesens und zum Fortbestand kultureller Traditionen beitragen. Ehrenamtliche sorgen für gesellschaftlichen Zusammenhalt und erhöhen durch ihre Arbeit für viele die Lebensqualität in den Gemeinden. Dabei übernehmen Vereine in vielen Regionen immer mehr Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge wie z.B. - das Betreiben von Freizeitbädern, Bibliotheken, Heimatstuben und Museen. Würden sie es nicht tun, würde es vielerorts das Aus für ... weiterlesen

Sturm – Regen – die Frisur sitzt. Nicht 😅.

Egal welches Wetter, ich bin auf den Dörfern und in den Städten in meinem Landtagswahlkreis unterwegs, um mit den Menschen zu sprechen.

Mit meinem Plakatstyling kann ich da leider nicht mehr mithalten 😄.

#zerbst #leitzkau #prödel #dornburg #aken #osternienburgerland

Danke heißt mehr Gehalt! Heute Vormittag habe ich am Akener Pflegeheim Mai-Nelken und eine kleine Aufmerksamkeit für die Beschäftigten übergeben und mich für ihren täglichen Einsatz bedankt. Auch den Beschäftigten an den Tankstellen habe ich gedankt. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Einzelhandel, Gesundheitswesen, Logistik und Landwirtschaft wurden als "systemrelevant" eingestuft, weil sie die Bevölkerung versorgten und den "Laden" am Laufen hielten. Doch gerade sie arbeiteten schon lange vor Corona oft unter miserablen Arbeitsbedingungen. Ihr Einsatz und Risiko wurde ... weiterlesen
Die Zerbster Kindertafel ist immer wieder ein Besuch wert. Leiterin Birgit Brandtscheit hat uns sehr herzlich empfangeen und uns einen umfangreichen Einblick in ihre wichtige Arbeit gegeben. Mit viel Herz und Verstand kümmert sie sich um Kinder, Jugendliche und ihre Familien und setzt mit ihnen viele kreative Projekte um. Viele Familien sind von Armut betroffen und nutzen die Hilfangebote der Kindertafel. Neue Schuhe, ein Tierparkbesuch, Familienausflüge oder ein Urlaub - was für viele Kinder in Deutschland normal ist, ist für andere unvorstellbar. Die Kindertafel und ihre ... weiterlesen
Es ist nicht mehr zu übersehen - die heiße Wahlkampfphase hat begonnen! Einige Laternenmasten sind mittlerweile von oben bis unten in Plakate eingehüllt und sollen das Augenmerk auf sich ziehen - darunter natürlich auch meine. Letztes Wochenende startete ich mit dem Plakatieren in Aken und Gommern. Petrus meinte es gut mit mir und so konnte ich die Tage auch genießen. Vom Muskelkater blieb ich leider nicht verschont ;). In Menz und Vogelsang konnte ich auf meiner Ortschaftstour bereits mit einigen Menschen ins Gespräch kommen. ... weiterlesen
Letzte Woche startete offiziell meine "Ortschaftstour". Viele Ortschaften im Osternienburger Land sind mir bereits seit meiner Jugend vertraut. Wie gern erinnere ich mich an die Zeit, als man mit dem Fahrrad zu Freunden ins Dorf gefahren ist, um dort einen lauen Sommerabend am Teich oder auf dem Dorffest zu verbringen. Diesmal ging es für mich zu Fuß durch die Dörfer, zu den Menschen am Gartentzaun. Das Wetter spielte dabei keine Rolle, denn wie heißt es gleich: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung! Themen waren u.a. der Fortschritt des ... weiterlesen
Anlässlich der Zerstörung von Zerbst vor 76 Jahren, kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, legte ich Blumen im stillen Gedenken auf dem Heidetorfriedhof und dem Friedhof in Walternienburg nieder. Die Bombardierung der Stadt forderte damals 574 Todesopfer und hinterließ einen Trümmerhaufen. Niemals dürfen die Opfer und das unermessliche Leid in Vergessenheit geraten. Sie mahnen uns, uns stets für eine friedliche Konfliktlösung und gegen den Krieg als Mittel der Politik einzusetzen. #zerbst #zerbst1604 #walternienburg #niemalsvergessen... weiterlesen
In Vertretung des anhaltischen Bundestagsabgeordneten Jan Korte (DIE LINKE) überbrachte ich, in meiner Funktion als Akener Stadträtin, FFP2-Masken an die Jugendbegnungsstätte in Aken. Die Leiterin des „Nomansland", Steffi Schüler, nahm die Spende für die Kinder und Jugendlichen, die die Einrichtung wieder regelmäßig besuchen können, dankend entgegen.... weiterlesen
Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, legte ich u.a. Blumen am Denkmal  im Roten Garten in Zerbst nieder. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Seither ist Auschwitz ein Symbol dafür, wohin Antisemitismus, Rassismus und Hass führten - zu millionenfachem Leid, entsetzliche und grausame Verbrechen und die massenhafte Vernichtung jüdischen Lebens in Europa. Auschwitz-Birkenau ist der Ort der Erinnerung und des Gedenkens an den Holocaust. Das Erinnern muss Teil unseres ... weiterlesen